Bräuche einer Deutsch-Thailändischen Hochzeit

Bräuche einer Deutsch-Thailändischen Hochzeit

Manche Leute finden die Liebe gleich um die Ecke, andere müssen dafür sogar bis ans andere Ende der Welt reisen. P.K. lernte in einem Auslandsjahr in China seine jetzige Frau C.L. kennen, eine Indonesierin. Mehrere Jahre war es nicht nur eine unglaubliche Leistung diese Fernbeziehung von Deutschland nach Indonesien aufrecht zu erhalten, sie passten sich auch an die gegenseitigen Kulturen an und gaben sich in einer für Deutsche eher ungewohnten Hochzeit das Ja-Wort. Von dieser Hochzeit handelt diese Geschichte.

divemasterking2000 flickr

divemasterking2000 flickr

Man kennt sie bereits: Die Geschichten von Prinzessinnen, die von ihrem Märchenprinzen gerettet werden und auf einem weißen Ross von Dannen reiten. Die Geschichten, von denen kleine Mädchen träumen. Es beinhaltete zwar keine Prinzen, keine Pferdekutsche und kein Schloss, aber diese Hochzeit könnte man ohne Zweifel als eine Traumhochzeit kleiner Mädchenvorstellungen betrachten.

Bereits Wochen vor der Hochzeit, erschien ein Kameramann fuer die Hochzeit um Bräutigam und Braut in Hochzeitskleid und Anzug und vielen weiteren Klamottenkombinationen zu fotografieren und ihr gemeinsames Glück festzuhalten. Anscheinend bringt es in dieser Kultur kein Unglück die Braut vor der Hochzeit in ihrem Hochzeitskleid zu sehen. Eine Woche vor der Hochzeit wurde von dem deutschen Teil der Familie erwartet ebenfalls nach Indonesien zu reisen. Dort wurden dann viele weitere Bilder zusammen mit verschiedenen Verwandtschaftszusammenstellungen geschossen. Unter anderem zum Beispiel vor einem Tisch gefüllt mit Hochzeitsgeschenken.

Da ein Teil der Familie der Braut aus China stammte, galt es am Hochzeitstag vor der Zeremonie ein chinesisches Teeritual durchzuführen. C.L. war in ihrem wallenden Hochzeitskleid kaum wieder zu erkennen, und auch P.K. war entgegen seiner Natur ausnahmsweise gestylt worden und trug sogar einen Anzug mit weißen Handschuhen. Bei dem Teeritual sollten Braut und Bräutigam Teilen der Familie (Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten), indem sie ihnen einen kleinen Becher Tee überreichten und sich unter der Aufsicht und der Rede eines chinesischen Priesters dreimal verbeugten, ausdrückten, dass sie sie respektieren, ehren und sich für ihren Segen und die Geschenke bedanken. Daraufhin wurde von der Familie ein kleiner Umschlag mit Schmuck aehnlich wie hier, oder Geld überreicht und ein Foto davon gemacht. Dieses Ritual dauerte sehr lange, da die indonesische Familie riesig war. Anschließend ging es in die Kirche zu einer traditionell katholischen Hochzeitszeremonie, wie man sie auch in Deutschland kennt, da die Familie im Gegensatz zum größten Teil der Indonesier nicht muslimisch war. Die Zeremonie wurde hauptsächlich auf Indonesisch gehalten, mit Ausnahme der wichtigen Stellen, an denen C.L und P.K. das Ja-Wort geben mussten, diese waren auf Englisch. Draußen vor der Kirche wurden rote und gelbe mit Helium gefüllte Luftballons verteilt und bei einem weiteren Gruppenfoto alle gleichzeitig fliegen gelassen.

Es gab für die Gäste eine kleine Pause bis zum Abend. Doch für P.K und C.L. war der Stress noch lange nicht vorbei. C.L. wurde bis zum Abend umgestylt und es war ihr nicht erlaubt ihr Hochzeitskleid bis nach der Feier am Abend abzulegen. Sie hatte sich auch ein äußerst ungünstiges Kleid zum Sitzen geschweige denn um auf die Toilette zu gehen ausgesucht. Es war riesig und wallend. Ein Traum in Weiß! Ihr Gesicht wurde am Morgen des selbigen Tages noch stundenlang geschminkt und ihre Haare hergerichtet. Sie war bei der Tee Zeremonie fast nicht wieder zu erkennen. Ihr Gesicht wirkte puppenartig, dennoch wunderschön.

Ihre Eltern hatten für den Abend einen riesigen Saal im Hotel gemietet, in dem sich, als alle Gäste eingetroffen waren zwischen 1200 und 1500 Gästen tummelten. Alles war rot, da dort rot als Farbe der Freude und der Feierlichkeiten gilt. Alles war mit roten Teppichen, Vorhängen, Rosen und Dekorationen geschmückt. Es gab außer einer Deutschen, die nicht wusste, dass sie rot tragen sollte, Niemanden, der Nicht irgendetwas rotes an sich hatte. Die Tische waren feierlich gedeckt und auf der Bühne stand eine zwei Meter große Torte… aus Styropor. Es gab keinen Platz zum tanzen, stattdessen, der Tradition entsprechend, eine große Bühne und einen Moderator, der für den ganzen Abend ein Programm geplant hatte. Zum Empfang wurden die Gäste von Tänzerinnen begeistert. Dann sollten P.K. und C.L. und die engere Familie zusammen über den roten Teppich einschreiten und wurden auf die Bühne gebeten. Sie wurden gefilmt, bejubelt, mit Scheinwerfern beleuchtet und mit dramatischer Musikuntermalung mit Namen willkommen geheißen. Sie waren sehr nervös. P.K. holte einen kleinen Zettel raus und am ganzen Körper zitternd und ein klein wenig stotternd, trug er ein paar Zeilen auf Chinesisch vor um die Gäste willkommen zu heißen und sich zu bedanken. Das Gleiche tat C.L. auf Deutsch. Es wurden kleine Becher mit Tee an alle auf der Bühne stehenden Gäste verteilt, mit den Gästen wurde zusammen angestoßen und es regnete Rosenblätter.

Der Rest des Abends bestand aus Bühnenprogramm. Ein emotionaler Film wurde von den Vorbereitungen und der kirchlichen Zeremonie gezeigt, der teilweise zu Tränen rührte. Und auch die Torte wurde von C.L. und P.K. gemeinsam symbolisch mit einem Schwert angeschnitten, sie ließen Champagner über eine Pyramide aus Gläsern laufen, es gab viel Gesang, Karaoke und Eingeborenentänze. Unter den Gästen gab es ein Gewinnspiel und ein mehrgängiges Menü mit indonesischem Essen. Es wurde unter den Gästen nicht getanzt, aber alle schienen das Programm zu genießen.

Nachdem das Bühnenprogramm vorbei war, standen alle Gäste auf ließen sich noch einmal zusammen mit dem Brautpaar fotografieren und gingen dann nach Hause. Erschöpft kehrten P.K und C.L. zu ihrem Zimmer zurück, denn C.L. konnte sich nichts schöneres Vorstellen als endlich auf die Toilette gehen zu dürfen, die verzierte Schere zu nehmen und damit das rote Band durchzuschneiden, das sich um ihr von Rosenblätter bedecktem Bett spannte und sich von all dem endlich auszuruhen.

Urlaub auf Ko Samet

Urlaub auf Ko Samet

Die wunderschöne thailändische Insel Ko Samet (oder auch Koh Samed) liegt mitten im Golf von Thailand. Durch Ihre vielen Vorzüge wird sie seit Jahrzehnten nach und nach zu einem beliebten Ziel für Urlauber, welche die Schönheit Asiens erfahren wollen. Auch die Einheimischen selbst schätzen die Insel sehr. Die gute Erreichbarkeit von Bangkok aus ist ein wichtiger Faktor, welcher für Ko Samet als Urlaubs – oder Ausflugsziel spricht. Denn von der Hauptstadt Thailands aus kann mit einer Fähre dorthin übergesetzt werden. Innerhalb von einer halben Stunde kann Ko Samet damit erreicht werden. Eine weitere Möglichkeit wäre, ein Schnellboot zur Überfahrt zu mieten. Die nur 13 km² große Insel bietet den idealen Ort für einen sonnigen, beschaulichen  und erholsamen Strandurlaub mit Freunden, dem Partner oder vielleicht auch der ganzen Familie. Die Sandstrände (ganz besonders Ao Cho, Ao Wongduan, Ao Wai) sind wunderschön ebenmäßig und laden zum Bräunen und stundenlangen Entspannen ein.  Die niedrigen Temperaturen sind mit 20 Grad Celsius im Dezember anzutreffen. Am wärmsten wird es durchschnittlich im April mit ca. 33. Grad Celsius.

Zudem ist die größte Fläche der Insel Ko Samets ein Teil des Marine Nationalparks Khao Laem Ya – Mu Ko Samet, welchem auch die Inseln Ko Kuthi, Ko Kruai, Ko Kham und Ko Plai Tin angehören.

Die meisten Urlauber übernachten in kleinen Hütten oder campen in Zelten abenteuerlich auf der Insel. Jedoch gibt es auch einige Resorts mit vielfältigem Angebot. Somit ist auf jeden Fall für jeden Geschmack etwas dabei. Durch die mittlerweile sehr ausgebaute Gastronomie werden lange Feiernächte und romantische Restaurantabende ermöglicht. Tagsüber kann sich an den traumhaften Stränden mit Wassersport oder Tauchen die Zeit vertrieben werden. Ko Samet ist der ideale Ort, um Korallen zu bewundern.

Sollten Sie sich für einen Ausflug zu der beliebten Urlaubsinsel interessieren, suchen Sie sich doch gleich den passenden Flug auf www.condor.com/de/index.jsp

Bangkok ist das Venedig Asiens

Bangkok ist das Venedig Asiens

Für viele bedeutet Bangkok Shoppen, Tempel schöne Hotels und Verkehrsstau, vor allem Stau und Smog, dabei gibt es eine ganz einfache und überaus spannende Möglichkeit diesem traffic jam zu entkommen- nämlich eine Fahrt auf dem Fluss Chao Praya oder auf den Klongs, den Kanälen.
Der mächtige Fluss ist ja den meisten Touristen noch bekannt, man fährt mit Booten von einer Touristenattraktion zur anderen….vom Asiatique, dem neuen, modernen Einkaufs und Unterhaltungsviertel, vorbei an Chinatown und Wat Arun bis ganz hinauf zur Endstation. Dabei ist es so interessant und bietet einen komplett neuen Blick auf die Stadt, wenn man eines der Kanalboote abseits des Touristenstroms nimmt und diese Seite der Metropole entdeckt.

Früher war Bangkok durchzogen von Kanälen und es waren die Hauptverkehrsadern der Großstadt, mittlerweile wurden aber fast alle Kanäle zugeschüttet und zu betonierten Wegen und Strassen umfunktioniert, nur noch ein großer, beschiffbarer Klong ist übriggeblieben. Die Stecke geht vom Golden Mount, vorbei an interessanten Märkten wie dem Bo Bae textilgroßmarkt,über Pratunam, Asoke bis nach Bang Kapi zum riesigen Einkaufszentrum. Die Fahrt dauert in etwa eine dreiviertel Stunde und kostet um die 20 Baht, je nach Strecke und man schippert vorbei an vielen kleinen Tempel, sieht moderne Häuser, abwechselnd mit wirklichen Slum ähnlichen Wellblechhütten. Vom Ufer aus winken die Menschen freundlich und man kann die Kinder beobachten, wie sie auf den schmalen Wegen neben den Klongs Fußball spielen. Ab und zu segelt der Ball ins Wasser, aber die vorbeifahrenden Boote fischen die Spielsachen gerne für die Jungs wieder aus dem Wasser.

Manches Mal sieht man auch noch jemand in der stinkenden Brühe baden und schwimmen, wobei ich das niemandem extra raten würde. denn oft ist der Geruch so intensiv, dass sogar ich, und ich bin gewöhnt an strenge Gerüche Bangkoks, einen Mentholstift brauche.
Trotzdem Gestank, der Hektik beim Ein und Aussteigen und dem nicht allzu bequemen Sitzen im Klongboot ist diese Fahrt atemberaubend schön. Man teilt diese Fähre fast ausschließlich mit Einheimischen, und zu den Stoßzeiten kann es ganz schön kuschelig werden, denn raufgepackt wird auf das Schiff soviel wie nur geht. Und das ist eine ganze Menge.
Wer sich aber dennoch nicht traut mit so einer Kanalfähre zu fahren, der kann auch auf den Wegen neben dem Klong spazieren gehen. Von Bang Kapi bis nach Asoke sind durchgehende Wege. Zwar immer wieder mit Stufen versehen und einigen Seitenwechseln, aber man kommt diese Strecke ganz schön durch und kann auch auf sicherem Landweg diese andere, schöne, Stau freie und sehr authentische Seite der Hauptstadt Thailand kennen lernen.

Wie am besten ein DJ für Hochzeit finden

 

Wie am besten ein DJ für Hochzeit finden

Wenn man sich entschlossen hat zu heiraten, so sollte man sich auch im Vorfeld darüber Gedanken machen wie das Fest in gute Stimmung gebracht werden kann. Denn nichts ist ärgerlicher als wenn alle Hochzeitsgäste nur am Tisch sitzen, und sich ein wenig unterhalten, und es zu keiner richtigen Stimmung bei der Hochzeit kommt. Denn man möchte ja seine Hochzeiten guter Erinnerung behalten, und wenn die Hochzeitsgäste sich hier nicht gut amüsieren können, dann wird es auch keine guter Erinnerung sein.

divemasterking2000 flickr

divemasterking2000 flickr

Aber dieses ist an sich kein Problem denn dafür gibt es ja DJ für Hochzeit. Doch wie findet man am besten einen solchen DJ? Man kann hier zum einen die verschiedenen Zeitungen durchsuchen, um hier anzeigen von entsprechenden Dienstleistern zu finden. Man kann natürlich auch versuchen auf eine Messe zu gehen, und hier eventuell entsprechende Dienstleister für Hochzeit zu finden, die auch anbieten DJs zu vermitteln. Oder man nutzt die Möglichkeit des Internets, und sucht zum Beispiel nach den Begriff DJ für Hochzeit.

Sinnvoll ist es stellenweise auch, wenn man sie dieses natürlich regional begrenzt, denn es wird selten billiger sein wenn man sich einen DJ aus Hamburg buchen, und man selber aber in Zittau Leben. Deswegen ist die Suche zum Beispiel nach DJ für Hochzeit Stuttgart die sinnvollere Alternative, als wie der Pauschale Begriff.

Jetzt hat man die entsprechende Webseite eines Anbieters gefunden der eben solche Dienstleistungen anbietet. Gute Anbieter werden hier entsprechende Informationen liefern wie der Ablauf der eigenen Hochzeit stattfinden könnte. Dabei werden verschiedene Möglichkeiten geboten, so hat man die Möglichkeit eines FAQ oder man hat die Möglichkeit auch hier diesen Dienstleister selber kostenneutral anzurufen. Bei einen Anruf, wann genau klären wie der Ablauf einer Hochzeits sein sollte, und man kann klären inwieweit es sich mit dem Kosten verhält.

Dabei kann es natürlich sein dass man sich entschlossen hat seine Hochzeit im Ausland zu erleben, beliebte Länder sind hierfür Thailand oder auch die Türkei. Auch hier kann man entsprechende DJs schon im Vorfeld im Internet buchen, und hat somit hier auch die Auswahl sein Musik im Ausland so anzupassen dass man eine schöne Hochzeit hat.

Reisezubehör für die Tropen

Reisezubehör für die Tropen

Damit sich die vermeintliche Traumreise sich nicht als absolute Katastrophe entpuppt, sollte man diverses Zubehör nicht vergessen. Grundsätzlich ist eine Reise in die Tropen, primär nach Thailand immer mit gewissen Risiken verbunden, die man im Vorfeld bereits mit der richtigen Prävention umgehen kann. Denn wer clever vorgesorgt hat, kann sich während seiner Reise in die Tropen entspannt dem Land und den Leuten hingeben und muss sich über mögliche Risiken vielleicht weniger Gedanken und Sorgen machen. Darüber hinaus sind es viele nützliche Kleinigkeiten, an die man unbedingt denken sollte, denn grundsätzlich herrschen in Thailand enorme Klimaverhältnisse, mit denen man als Europäer plötzlich konfrontiert wird. An dieser Stelle ist es nicht ungewöhnlich, dass es Menschen gibt, die darauf reagieren. Deshalb sollte unbedingt im Vorfeld eine gut ausgestattete Reiseapotheke sowie ein ausreichend hoher Sonnenschutz, neben den alltäglich benötigten Hygieneartikeln wie zum Beispiel Duschgel, Haarshampoo, Deodorant und Zahnputzartikel im Kulturbeutel immer inklusive sein und zum Standard gehören.

Um aber überhaupt nach Thailand einreisen zu können, werden natürlich auch eine Reihe an Unterlagen benötigt. Es wird empfohlen, sich von wichtigen Dokumenten Kopien anzufertigen, um im Verlustfall weiterhin abgesichert zu sein und sich ausweisen zu können. Neben Flugtickets, wird der Pass, die Hotelunterlagen, Führerschein,manchmal auch die Unterlagen der Reiserücktrittsversicherung, sowie der Auslandskrankenversicherung und Notfall Telefonnummern von Banken und Versicherungen benötigt. Wer über einen Tauchschein verfügt, der sollte ihn bei seiner Thailandreise unbedingt bei sich tragen, um sich die einmalige Möglichkeit, die ein Tauchgang in den Tropen mit sich bringt, sich keinesfalls entgehen zu lassen. Was an anderer Stelle aber noch viel wichtiger ist, ist das Thema Geld, denn es sollte neben der EC- oder Kreditkarte immer ein gewisser Anteil an Bargeld vorhanden sein, was dann vor Ort zu einem fairen Kurs gewechselt werden kann.
Was die Planung der Kleidung betrifft, so hat sich neben leichter Kleidung unter anderem Trekkingkleidung in den Tropen und ganz besonders im Dschungel sehr bewährt gemacht. Darum sollte daran genau so gedacht werden, wie an Badekleidung, eine Kopfbedeckung und Sonnenbrille. Grundsätzlich sollte die Kleidung aber dennoch immer nach Jahreszeit und Reiseziel entsprechend ausgewählt werden. Um ganz besondere Eindrücke festhalten und teilen zu können, sollte keinesfalls auf eine ausreichende technische Ausrüstung verzichtet werden. Das kann ganz nach Bedarf variieren. Notebook, Smartphone und eine gute Kamera sollten deshalb neben einem vernünftigen Reiseführer unbedingt zum Standard einer Tropenreise nach Thailand gehören.