Frauen

Bräuche einer Deutsch-Thailändischen Hochzeit

Bräuche einer Deutsch-Thailändischen Hochzeit

Manche Leute finden die Liebe gleich um die Ecke, andere müssen dafür sogar bis ans andere Ende der Welt reisen. P.K. lernte in einem Auslandsjahr in China seine jetzige Frau C.L. kennen, eine Indonesierin. Mehrere Jahre war es nicht nur eine unglaubliche Leistung diese Fernbeziehung von Deutschland nach Indonesien aufrecht zu erhalten, sie passten sich auch an die gegenseitigen Kulturen an und gaben sich in einer für Deutsche eher ungewohnten Hochzeit das Ja-Wort. Von dieser Hochzeit handelt diese Geschichte.

divemasterking2000 flickr

divemasterking2000 flickr

Man kennt sie bereits: Die Geschichten von Prinzessinnen, die von ihrem Märchenprinzen gerettet werden und auf einem weißen Ross von Dannen reiten. Die Geschichten, von denen kleine Mädchen träumen. Es beinhaltete zwar keine Prinzen, keine Pferdekutsche und kein Schloss, aber diese Hochzeit könnte man ohne Zweifel als eine Traumhochzeit kleiner Mädchenvorstellungen betrachten.

Bereits Wochen vor der Hochzeit, erschien ein Kameramann fuer die Hochzeit um Bräutigam und Braut in Hochzeitskleid und Anzug und vielen weiteren Klamottenkombinationen zu fotografieren und ihr gemeinsames Glück festzuhalten. Anscheinend bringt es in dieser Kultur kein Unglück die Braut vor der Hochzeit in ihrem Hochzeitskleid zu sehen. Eine Woche vor der Hochzeit wurde von dem deutschen Teil der Familie erwartet ebenfalls nach Indonesien zu reisen. Dort wurden dann viele weitere Bilder zusammen mit verschiedenen Verwandtschaftszusammenstellungen geschossen. Unter anderem zum Beispiel vor einem Tisch gefüllt mit Hochzeitsgeschenken.

Da ein Teil der Familie der Braut aus China stammte, galt es am Hochzeitstag vor der Zeremonie ein chinesisches Teeritual durchzuführen. C.L. war in ihrem wallenden Hochzeitskleid kaum wieder zu erkennen, und auch P.K. war entgegen seiner Natur ausnahmsweise gestylt worden und trug sogar einen Anzug mit weißen Handschuhen. Bei dem Teeritual sollten Braut und Bräutigam Teilen der Familie (Eltern, Großeltern, Onkel und Tanten), indem sie ihnen einen kleinen Becher Tee überreichten und sich unter der Aufsicht und der Rede eines chinesischen Priesters dreimal verbeugten, ausdrückten, dass sie sie respektieren, ehren und sich für ihren Segen und die Geschenke bedanken. Daraufhin wurde von der Familie ein kleiner Umschlag mit Schmuck aehnlich wie hier, oder Geld überreicht und ein Foto davon gemacht. Dieses Ritual dauerte sehr lange, da die indonesische Familie riesig war. Anschließend ging es in die Kirche zu einer traditionell katholischen Hochzeitszeremonie, wie man sie auch in Deutschland kennt, da die Familie im Gegensatz zum größten Teil der Indonesier nicht muslimisch war. Die Zeremonie wurde hauptsächlich auf Indonesisch gehalten, mit Ausnahme der wichtigen Stellen, an denen C.L und P.K. das Ja-Wort geben mussten, diese waren auf Englisch. Draußen vor der Kirche wurden rote und gelbe mit Helium gefüllte Luftballons verteilt und bei einem weiteren Gruppenfoto alle gleichzeitig fliegen gelassen.

Es gab für die Gäste eine kleine Pause bis zum Abend. Doch für P.K und C.L. war der Stress noch lange nicht vorbei. C.L. wurde bis zum Abend umgestylt und es war ihr nicht erlaubt ihr Hochzeitskleid bis nach der Feier am Abend abzulegen. Sie hatte sich auch ein äußerst ungünstiges Kleid zum Sitzen geschweige denn um auf die Toilette zu gehen ausgesucht. Es war riesig und wallend. Ein Traum in Weiß! Ihr Gesicht wurde am Morgen des selbigen Tages noch stundenlang geschminkt und ihre Haare hergerichtet. Sie war bei der Tee Zeremonie fast nicht wieder zu erkennen. Ihr Gesicht wirkte puppenartig, dennoch wunderschön.

Ihre Eltern hatten für den Abend einen riesigen Saal im Hotel gemietet, in dem sich, als alle Gäste eingetroffen waren zwischen 1200 und 1500 Gästen tummelten. Alles war rot, da dort rot als Farbe der Freude und der Feierlichkeiten gilt. Alles war mit roten Teppichen, Vorhängen, Rosen und Dekorationen geschmückt. Es gab außer einer Deutschen, die nicht wusste, dass sie rot tragen sollte, Niemanden, der Nicht irgendetwas rotes an sich hatte. Die Tische waren feierlich gedeckt und auf der Bühne stand eine zwei Meter große Torte… aus Styropor. Es gab keinen Platz zum tanzen, stattdessen, der Tradition entsprechend, eine große Bühne und einen Moderator, der für den ganzen Abend ein Programm geplant hatte. Zum Empfang wurden die Gäste von Tänzerinnen begeistert. Dann sollten P.K. und C.L. und die engere Familie zusammen über den roten Teppich einschreiten und wurden auf die Bühne gebeten. Sie wurden gefilmt, bejubelt, mit Scheinwerfern beleuchtet und mit dramatischer Musikuntermalung mit Namen willkommen geheißen. Sie waren sehr nervös. P.K. holte einen kleinen Zettel raus und am ganzen Körper zitternd und ein klein wenig stotternd, trug er ein paar Zeilen auf Chinesisch vor um die Gäste willkommen zu heißen und sich zu bedanken. Das Gleiche tat C.L. auf Deutsch. Es wurden kleine Becher mit Tee an alle auf der Bühne stehenden Gäste verteilt, mit den Gästen wurde zusammen angestoßen und es regnete Rosenblätter.

Der Rest des Abends bestand aus Bühnenprogramm. Ein emotionaler Film wurde von den Vorbereitungen und der kirchlichen Zeremonie gezeigt, der teilweise zu Tränen rührte. Und auch die Torte wurde von C.L. und P.K. gemeinsam symbolisch mit einem Schwert angeschnitten, sie ließen Champagner über eine Pyramide aus Gläsern laufen, es gab viel Gesang, Karaoke und Eingeborenentänze. Unter den Gästen gab es ein Gewinnspiel und ein mehrgängiges Menü mit indonesischem Essen. Es wurde unter den Gästen nicht getanzt, aber alle schienen das Programm zu genießen.

Nachdem das Bühnenprogramm vorbei war, standen alle Gäste auf ließen sich noch einmal zusammen mit dem Brautpaar fotografieren und gingen dann nach Hause. Erschöpft kehrten P.K und C.L. zu ihrem Zimmer zurück, denn C.L. konnte sich nichts schöneres Vorstellen als endlich auf die Toilette gehen zu dürfen, die verzierte Schere zu nehmen und damit das rote Band durchzuschneiden, das sich um ihr von Rosenblätter bedecktem Bett spannte und sich von all dem endlich auszuruhen.

Wie am besten ein DJ für Hochzeit finden

 

Wie am besten ein DJ für Hochzeit finden

Wenn man sich entschlossen hat zu heiraten, so sollte man sich auch im Vorfeld darüber Gedanken machen wie das Fest in gute Stimmung gebracht werden kann. Denn nichts ist ärgerlicher als wenn alle Hochzeitsgäste nur am Tisch sitzen, und sich ein wenig unterhalten, und es zu keiner richtigen Stimmung bei der Hochzeit kommt. Denn man möchte ja seine Hochzeiten guter Erinnerung behalten, und wenn die Hochzeitsgäste sich hier nicht gut amüsieren können, dann wird es auch keine guter Erinnerung sein.

divemasterking2000 flickr

divemasterking2000 flickr

Aber dieses ist an sich kein Problem denn dafür gibt es ja DJ für Hochzeit. Doch wie findet man am besten einen solchen DJ? Man kann hier zum einen die verschiedenen Zeitungen durchsuchen, um hier anzeigen von entsprechenden Dienstleistern zu finden. Man kann natürlich auch versuchen auf eine Messe zu gehen, und hier eventuell entsprechende Dienstleister für Hochzeit zu finden, die auch anbieten DJs zu vermitteln. Oder man nutzt die Möglichkeit des Internets, und sucht zum Beispiel nach den Begriff DJ für Hochzeit.

Sinnvoll ist es stellenweise auch, wenn man sie dieses natürlich regional begrenzt, denn es wird selten billiger sein wenn man sich einen DJ aus Hamburg buchen, und man selber aber in Zittau Leben. Deswegen ist die Suche zum Beispiel nach DJ für Hochzeit Stuttgart die sinnvollere Alternative, als wie der Pauschale Begriff.

Jetzt hat man die entsprechende Webseite eines Anbieters gefunden der eben solche Dienstleistungen anbietet. Gute Anbieter werden hier entsprechende Informationen liefern wie der Ablauf der eigenen Hochzeit stattfinden könnte. Dabei werden verschiedene Möglichkeiten geboten, so hat man die Möglichkeit eines FAQ oder man hat die Möglichkeit auch hier diesen Dienstleister selber kostenneutral anzurufen. Bei einen Anruf, wann genau klären wie der Ablauf einer Hochzeits sein sollte, und man kann klären inwieweit es sich mit dem Kosten verhält.

Dabei kann es natürlich sein dass man sich entschlossen hat seine Hochzeit im Ausland zu erleben, beliebte Länder sind hierfür Thailand oder auch die Türkei. Auch hier kann man entsprechende DJs schon im Vorfeld im Internet buchen, und hat somit hier auch die Auswahl sein Musik im Ausland so anzupassen dass man eine schöne Hochzeit hat.

Gleichberechtigung in Thailand

Gleichberechtigung in Thailand

Normalerweise ist es so das viele Menschen glauben dass Frauen in Thailand benachteiligt sind. Doch man sollte einmal überlegen ob dieses wirklich so der Fall ist, denn man hat viele Bereiche in der Wirtschaft auch wo Frauen entsprechende Positionen übernommen haben und wo man dann sieht das hier eine gewisse Gleichberechtigung herrscht.

So sind zum Beispiel die neuesten Skytrain Züge auch in diesem Bereich mit angesiedelt denn der Betreiber BTS hat mit seinem 47 Zügen und 242 beschäftigten auch zwölf Frauen darunter die diese Züge fahren. Damit zeigt das Unternehmen das ist auch den Frauen vertraut die da eine sehr gute Arbeit leisten und dieses ist stellenweise nicht mal in Deutschland so der Fall.

Auch gibt es zum Beispiel bei der Regierung selber Gleichheiten wie es zu uns nach Deutschland gibt, denn auch hier in Thailand ist momentan eine Frau die regierende Macht. Und aus meiner Sicht her ist die Regierungspolitik nicht so schlecht dass man sagen könnte es ist alles falsch was jetzt gemacht wird.

Lebenspartner aus Thailand finden

Lebenspartner aus Thailand finden

viele  Männer aus Europa träumen immer noch davon dass sie eine entsprechende Frau aus Thailand finden können. Dabei gehen die Männer die verschiedensten Wege und so eine Frau zu finden angefangen von einer Urlaub in Thailand, wo sie dann versuchen die passende Frau am Urlaubsort zu finden und stellenweise auch damit Erfolg haben können wenn auch die Dauerhaftigkeit zu einer Beziehung manchmal infrage gestellt werden kann. Denn gerade die Frauen am Urlaubsort sind in der Regel ein wenig freizügige war als andere Frauen in Thailand und kommen somit sehr schnell auch mit anderen Ausländern in Kontakt was dann am Heimatort des Europäers durchaus zu Problemen führen könnte.

ein weiterer moderner Weg heutzutage ist das Internet und die Möglichkeit in einer Partnervermittlung die passende Partnerin zu finden, die dann in der Regel sorgfältig ausgewählt sind und auch wenig mit dem Baumilieu zu tun haben.dieses ist aus meiner Sicht auch sehr wichtig das man sich hier glücklich nicht von den doch durchaus auch stolzen Preis abschrecken lässt, denn ich finde immer wieder Männer die gerade im Urlaub ihre Frau gefunden haben als sehr unglücklichen Männer zurückgelassen.

Aber Männer die in einer Partnervermittlung die entsprechende Partnerin gefunden haben sind auch mit thailändischen Frauen in der Regel glücklich geworden. Natürlich kann es auch hier den ein oder anderen Fehlgriff geben aber wenn die Partnervermittlung die entsprechenden Daten richtig gehandhabt hat ist es normalerweise so das hier einer guten Partnerschaft wenig im Wege steht. Für viele Männer ist aber gerade die Partnervermittlung durch die hohen Preise eine Art Abschreckung den man muss beachten das bei einer Partnervermittlung für eine thailändische Frau durchaus auch schon mal 3000 bis 4000 € fällig werden können für alle Dinge die notwendig sind wie zum Beispiel die Übersetzungen der Papiere, die notwendigen Sprachkurse die man in Thailand ab leisten muss, die Flugkosten und auch die Vermittlungskosten.

Ladyboy oder Katoey

Ladyboy oder Katoey

Eines der Dinge die man in Thailand immer wieder antrifft sind die Ladyboy oder auch Katoey genannten Männer die sich als wunderschöne Frau anziehen und schminken. In viele Fällen kann man kaum unterscheiden ob es sich um eine Frau oder einen Mann handelt.

[wpramazon asin="B0024NL9GK"]

Doch warum gibt es so viele Ladyboy oder Katoey in Thailand. Aus meiner Sicht weil die Thailänder sehr tolerant sind was dieses Thema angeht. Ein Ladyboy oder Katoey wird keine Probleme bekommen bei seinen Arbeitgeber, er wird auch akzeptiert.

Ladyboys oder auch Katoeys kleiden sich wie Frauen und leben als Frauen. Dabei unterziehen sich sehr viele Katoeys einer  Hormonersatztherapie , haben  meistens Brustimplantate welche sehr gut gemacht sind.

Einige Katoeys schließlich haben sie ihren Genitalbereich einer Totaloperation unterzogen um noch fraulicher zu wirken, sie gehen dabei ein hohes Risiko ein. Erkennen kann man einen Ladyboy am ehesten noch am Adamsapfel und den Gesichtsknochnen, aber auch hier kann es sehr gute Operationen geben.